Stromkostenrechner

Nachdem das Strommonopol aufgelöst wurde, kann jeder Haushalt seinen Stromanbieter nun selbst wählen. Der dadurch entstandene Wettbewerb dient letzten Endes dem Endverbraucher, und jeder Haushalt, aber auch Industrie und Gewerbe, haben dadurch die Möglichkeit bekommen, mehrere hundert Euro im Jahr zu sparen. Natürlich muss diese Chance dann auch genutzt werden.

Warum wollen nur wenige Energiekosten sparen?

Der Strompreis steigt stetig, und die Belastungen der einzelnen Haushalte ist enorm gestiegen. Trotz allem zeigen jüngste Erhebungen, dass vergleichsweise ziemlich wenige Kunden den Stromanbieter wechseln. Stellt sich nur die Frage warum. Die Lebenserhaltungskosten sind rasant angestiegen, da sollten Sie doch jede Chance nutzen Geld zu sparen, vor allem wenn es so unkompliziert, risikofrei und schnell gehen kann. Viele Kunden sind anscheinend verunsichert, weil Sie denken ein Stromkostenvergleich, und der daraus resultierende Anbieterwechsel, sei mit viel Aufwand und Kosten verbunden. Dabei ist keines von beiden der Fall. Abgesehen davon unterschätzen sicher viele das Einsparungspotenzial, aber ein Durchschnittshaushalt kann bis zu 400 Euro im Jahr an Energiekosten einsparen.

Stromkostenrechner: Die wichtigsten Fakten schnell erklärt

Die Versorgung mit Strom ist auch nach einem Anbieterwechsel immer gewährleistet. Der örtliche Netzbetreiber ist trotz allem immer noch für die Systemerhaltung und Störungsbehebung zuständig, denn er wird ja auch weiterhin für diese Leistung bezahlt. Bei einem Wechsel zu einem anderen Stromanbieter entstehen Ihnen keine Kosten. Dann kommt schon der Stromkostenrechner ins Spiel. Dieses Tool finden Sie im Internet und es ist leicht zu bedienen. Einfach die gewünschte Region angeben, den geschätzten Jahresverbrauch (dieser ist auf der letzten Stromjahresabrechnung zu finden) und Angabe der gewünschten Zahlungsmodalitäten.
Schon zeigt der Stromkostenrechner den für Sie günstigsten Anbieter an. Als nächsten Schritt einfach online beim gewünschten Anbieter registrieren und entweder per Post den Vertrag zusenden lassen, oder gleich online den neuen Vertrag abschließen. Um die weiteren Formalitäten, wie beispielsweise Kündigung des alten Anbieters, kümmert sich in der Regel der neue Stromlieferant. Nach Ablauf der Kündigungsfrist des ursprünglichen Lieferanten, geht die Verrechnung des Stromverbrauches nahtlos zum neuen Unternehmen über. Die Benutzung eines Stromkostenrechners im Internet ist im Normalfall unverbindlich und kostenlos.